Pünktlich zum Jahreswechsel erhöhte rund ein viertel der 210 gesetzlichen Krankenkassen die Beiträge.

Jedoch ist es neu, dass die Versicherer zugleich in Aussicht stellen, dass es bei der aktuellen Anhebung der Beiträge nicht bleiben werde. Es soll bereits im kommenden Jahr zu einer erneuten Erhöhung kommen, wodurch die Beiträge jenseits der 15,5 Prozent zu Regel werden sollen.

Anhand solcher Prognosen über massiv steigende Kassenbeiträge denken Politiker der Regierungskoalition bereits an eine Verschiebung oder gar Streichung des umstrittenen Gesundheitsfonds.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share