geld

Die Traumimmobilie ist gefunden, das Immobiliendarlehen beantragt und dann folgt die böse Überraschung: Die Bank entscheidet sich gegen die Vergabe eines Immobiliendarlehens. Ablehnungen bei der Baufinanzierung sind häufiger verbreitet, als oft vermutet wird. Die Gründe sind verschieden und können je nach Bank variieren. Heute stellen wir 5 der häufigsten Ablehnungsgründe vor.

Grund 1: Ihr Beruf

Das wichtigste Kriterium aus Sicht der Bank ist das Einkommen des Antragstellers. Er muss sich in der Lage befinden, die monatlichen Darlehensraten sicher aufzuwenden. Deshalb sehen Darlehensgeber beim Beruf ihrer Antragsteller genau hin – und je nach Tätigkeit kann eine Ablehnung drohen.

Eines der häufigsten Probleme stellen befristete Arbeitsverhältnisse dar. Liegt eine solche Beschäftigung vor, lehnen viele Banken die Baufinanzierung aus Prinzip ab. Derartige Kreditentscheidungen werden damit begründet, dass nicht gewiss ist, ob nach Ablauf des Arbeitsverhältnisses eine Verlängerung erfolgt.

In einer ähnlich schwierigen Situation befinden sich Selbständige. Im Vergleich zu Arbeitnehmern können deren Einkommen erheblich größeren Schwankungen unterliegen. Dieses Risiko möchten einige Banken nicht eingehen, weshalb sie keine Immobiliendarlehen an Selbständige vergeben.

Grund 2: Negative Bonitätsmerkmale

Das Einkommen genügt nicht, um die Bonität eines potenziellen Darlehensnehmers vollständig zu bewerten. Deshalb holen so gut wie alle Geldinstitute ergänzend eine Schufa-Auskunft ein. Sollten darin negative Merkmale auffindbar sein, kann dies ebenfalls zur Ablehnung der Baufinanzierung führen.

Bei einem negativen Schufa-Eintrag kommt es nahezu immer zur Ablehnung. Derartige Einträge können auf unterschiedliche Ursachen zurückzuführen sein, wie z.B. Schwierigkeiten bei der Rückzahlung früherer Kredite oder der Begleichung von Handyrechnungen.

Selbst wenn keine negativen Einträge existieren, gehen bei einigen Banken die Alarmglocken an, sollte die Schufa-Auskunft auf das bestehen zahlreicher Ratenkredite hinweisen.

Grund 3: Falsche Immobilie

Manchmal ist es die Immobilie, die potenziellen Bauherren und Käufern einen Strich durch die Rechnung macht. Verschiedene Faktoren können zur Kreditablehnung führen, wie z.B. die Art der Immobilie oder deren Lage. Ein ganz typisches Beispiel sind Ferienimmobilien, die der Kapitalanlage dienen sollen. Es gibt überraschend viele Banken, die solche Objekte nicht finanzieren möchten.

Bauherren kann wiederum eine Überraschung drohen, wenn ein Fertighaus geplant ist. In der Praxis kam es schon häufiger vor, dass Banken in den Clinch mit bestimmten Fertighausanbietern geraten sind. In anderen Worten: Je nach Bank ist es möglich, dass Fertighäuser bestimmter Anbieter aus Prinzip nicht finanziert werden.

Grund 4: Zu hoher Finanzierungsbedarf

Viele Banken begrenzen Ihr finanzielles Risiko, indem sie die Darlehenshöhe deckeln. Hierbei geht nicht um absolute Beträge, sondern um das Verhältnis zwischen Darlehensbetrag und Objektwert. Finanzierungsexperten sprechen von der sogenannten Beleihung. Je nach Geldinstitut können andere Beleihungsgrenzen existieren – und werden diese überschritten, ist eine Finanzierung nicht möglich. Hierzu ist anzumerken, dass selbst bei der Vollfinanzierung gewisse Grenzen bestehen.

Grund 5: Wahl der falschen Bank

Es durfte deutlich geworden sein, dass es eine ganz entscheidende Rolle spielt, an welches Geldinstitut angehende Bauherren und Käufer sich mit ihren Finanzierungsanfragen richten. Zahlreiche Ablehnungen ließen sich vermeiden, würden die Antragsteller und deren Berater im Vorfeld besser prüfen, wo die angestrebte Finanzierung überhaupt realisierbar ist.

Ihr Weg zur Finanzierungszusage

Gehen Sie bei der Baufinanzierung kein Risiko ein. Sollte es zur Ablehnung kommen, kostet Sie dies nicht nur Zeit, sondern führt meist zu einem entsprechenden Eintrag in der Schufa-Auskunft. Dann drohen bei anderen Banken ebenfalls die Alarmglocken anzugehen.

Vertrauen Sie auf unsere unabhängige Finanzierungsberatung. Unsere Spezialisten entwickeln zusammen mit Ihnen ein maßgeschneidertes Finanzierungskonzept. Anschließend werden Konditionen hunderter Banken verglichen, damit Sie von niedrigen Hypothekenzinsen profitieren. Zugleich wird geprüft, bei welchen dieser möglichen Finanzierungspartner die besten Aussichten auf eine Finanzierungszusage bestehen.

Übrigens: Unser Service ist kostenfrei und für Sie vollkommen unverbindlich. Sie entscheiden selbst, ob und mit wem Sie finanzieren. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share