In der vergangenen Woche haben wir uns hier im Blog mit der privaten Altersvorsorge beschäftigt. Schlussendlich sind wir zum Ergebnis gekommen, dass es sehr empfehlenswert ist, selbst Vorsorge zu leisten. Wer sich auf den Staat verlässt, geht nämlich ein hohes Risiko ein. Da ist es sinnvoll, auf gute Finanzprodukte zu setzen oder beispielsweise auch ein Eigenheim zu erwerben.

Ein empfehlenswertes Finanzprodukt ist die private Rentenversicherung. Sie basiert auf einem ganz simplen Prinzip. Der Versicherungsnehmer leistet monatliche Beiträge, um somit einen Kapitalstock anzusparen. Das Kapital dient später dazu, um eine private Rente zu realisieren. Wie sich diese zusammensetzt bzw. ob das Kapital ausgezahlt wird oder lediglich dessen Zinsen, hängt vom jeweiligen Finanzprodukt ab.

Diese Form der privaten Altersvorsorge wird vom Staat gefördert. Für Arbeitnehmer ist vor allem die Riester-Förderung sehr interessant, bei der es direkte Zuschüsse gibt. Selbständige erhalten keine Riester-Förderung, können aber auf die Rürup-Förderung setzen, die einen Steuervorteil verspricht. Beide Varianten sind durchaus gefragt, denn bei Zuschüssen und Steuervorteilen können wir Deutsche häufig nicht widerstehen.

Allerdings sollte man sich gut überlegen, ob die Förderung tatsächlich sein muss. Die Förderung gibt es nämlich nur, wenn die Finanzprodukte bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Hierzu zählt unter anderem die Leistung einer lebenslangen Rente. Die wird ermöglicht, indem die Privatrente ausschließlich auf Zinsleistungen basiert, der eigentliche Kapitalstock aber unangetastet bleibt. Einige Experten kritisieren dieses Modell, da etliche Versicherungsnehmer unter Berücksichtigung der durchschnittlichen Lebenserwartungen nicht einmal so viel Geld ausgezahlt bekommen, wie sie ursprünglich eingezahlt haben.

Daher dürfte es für den einen oder anderen Interessenten durchaus empfehlenswert sein, auf die Förderung zu verzichten. So bleibt nämlich die Möglichkeit bestehen, auf den Kapitalstock zuzugreifen und sich eine höhere Rente auszuzahlen oder das Kapital nach dem Tod zu vererben.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share