Der Großteil der Mieter träumt davon, eines Tages im eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung zu leben. Doch häufig wird das Thema Immobilienerwerb auf die lange Bank geschoben – unter anderem auch wegen der hohen Kosten, die damit in Verbindung stehen. Dennoch sollte man sich damit ruhig einmal näher beschäftigen, denn besser könnte der Zeitpunkt für den Erwerb von Wohneigentum kaum sein.

Zunächst einmal ist anzumerken, dass die Hypothekenzinsen äußerst günstig sind. Die Zinssätze befinden sich auf absolutem Tiefstand. Selbst wenn nicht ganz so viel Eigenkapital eingesetzt werden kann, besteht häufig die Möglichkeit, einen Zinssatz zu erlangen, bei welchem eine drei vor dem Komma steht – so günstig konnte man seit der Nachkriegszeit nicht mehr finanzieren.

Außerdem ist der Anstieg der Mietpreise geradezu beängstigend. Im vergangenen Jahr haben die Mieten in zahlreichen Regionen sehr deutlich angezogen. Wie ein Marktforschungsinstitut erst vor wenigen Tagen mitteilte, beläuft sich der durchschnittliche Mietpreisanstieg in den Kreisstädten auf 5 Prozent. Allerdings muss im selben Atemzug angemerkt werden, dass es einige Städte gibt, in denen die Mieten noch deutlich stärker angezogen haben.

Dies trifft besonders für die Hauptstadt zu. 2009 haben die Mieten in Berlin um satte 14 Prozent angezogen. In Städten wie Köln und Bonn sieht es nicht anders aus. Dort beläuft sich der Anstieg auf jeweils 12 Prozent. Zwar beziehen sich diese Zahlen auf die Mietpreise von neu geschlossenen Mietverträgen, doch langfristig können sich auch Bestandsmieter dieser Entwicklung nicht entziehen. Folglich ist es umso interessanter, jetzt über den Erwerb von Wohneigentum nachzudenken und langfristig viel Geld zu sparen.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share