Es gibt Kraftfahrer, die sich ganz genau überlegen, wo sie ihre Fahrzeuge abstellen. Grund ist häufig die Angst vor dem Diebstahl ihrer Fahrzeuge. Diese Angst ist nicht unberechtigt, denn Jahr für Jahr werden in Deutschland unzählige Pkws gestohlen. Laut den aktuellen Zahlen, die erst kürzlich vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) veröffentlicht wurden, haben Autodiebe im vergangenen Jahr gut 18.000 Fahrzeuge gestohlen. Dies ist eine beachtenswerte Zahl, denn schlussendlich besagt sie, dass pro Tag etwa 49 Autos gestohlen werden.

Doch wenigstens sind die Diebstahlzahlen stark rückläufig. Vor noch elf Jahre wurden gut doppelt so viele Autos gestohlen. Allerdings ist dies kein Grund zur Entwarnung, denn schlussendlich besteht immer noch ein gewisses Risiko. Wie hoch dieses Risiko bemessen ist, hängt auch davon ab, welches Auto gefahren wird. Es gibt nämlich einigen Automarken, die von den Kriminellen eindeutig bevorzugt werden.

Aus den Daten des GDV geht hervor, dass VW die mit Abstand beliebteste Automarke bei den Dieben ist. Mehr als 5.000 Fahrzeuge der Marke VW wurden im vergangenen Jahr gestohlen. Auf dem zweiten Platz mit ungefähr halb so vielen Diebstählen landet BMW, dicht gefolgt von Audi.

Ein wenig anders sehen die Zahlen aus, wenn berücksichtigt wird, wie viele Fahrzeuge einer Marke pro 1.000 versicherte Autos gestohlen werden. Hier gibt BMW den Ton an: Von 1.000 kaskoversicherten BMW wurden letztes Jahr 1,1 Fahrzeuge gestohlen. Auf dem zweiten Platz landet Audi mit 1,0 Fahrzeugen, gefolgt von Porsche mit 0,9 Fahrzeugen.

Als besonders begehrt gelten Fahrzeuge oder Ober- und Luxusklasse. Vor allem SUV Modelle haben es den Kriminellen angetan, was allerdings keine Neuigkeit ist. Fahrzeuge, wie zum Beispiel der BMW X5, werden seit Jahren besonders häufig gestohlen. In vergangenen Jahr hat es allerdings der BMW X6 an die Spitze geschafft, gefolgt vom Lexus RX 350.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share