Mit über 200.000 Besuchern war die BAU, die Fachmesse für Architektur, Materialien und Systeme in München zwischen dem 12. und 17.Januar sehr gut besucht. Knapp 2.000 nationale und internationale Aussteller zeigten dem Fachpublikum vor allem Innovationen und neue Trends im Bereich das energieeffizientes und nachhaltiges Bauen. Dabei standen sowohl Planung, Gestaltung, aber auch Fertigstellung im Vordergrund. Architekten, Ingenieure, Bauunternehmer, Handwerker, aber auch Vertreter der kommunalen und privaten Bauwirtschaft informierten (sich) über neue Wege für den Bau privater und öffentlicher Gebäude.

Die alle zwei Jahre stattfindende Messe verspricht zukünftigen Bauherren vor allem, an neuartige, preiswerteren Bauplanungen und -Durchführungen teilhaben zu können, erhalten Bauplaner und Handwerker doch hier neue Anregungen und Informationen, was Kalkulation, Energieeffizienz und auch neue Baurichtlinien angeht.

Insbesondere beeindruckte die Veranstalter die Zuversicht der Aussteller und Besucher, was die Entwicklung der Baubranche auch angesichts der internationalen Finanzkrise angeht. Neben energiesparenden Häusern und (Um)Baumaßnahmen, waren barrierefreies Wohnen/Bauen und Bauen im Bestand – also Sanierungen, Umbauten und Modernisierungen bestehender Bausubstanz – Kernthemen der BAU 2009. Auch hier lässt sich der Vorteil für den Bauherren bezüglich Werterhalt der eigenen Immobilie (Stichwörter demografischer Wandel und intelligente Häuser) klar erkennen. Nicht zuletzt sind es nämlich künftige Hausbesitzer, welche von den erworbenen Erkenntnissen der Fachbesucher bzw. in erster Linie von deren Umsetzung in die Praxis profitieren. Neuartige Bautechniken in enger Verbindung mit staatlichen/kommunalen Zuschüssen und Wohneigentumsprogrammen für den Bau oder Kauf von selbst genutzten energieeffizienten, barrierefreien und behindertengerechten Häusern oder auch Wohnungen sind nur ein positiver Effekt dieser internationalen Fachmesse, die 2011 wieder ihre Tore öffnen wird.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share