Im Bereich der Baufinanzierung kann von einem regelrechten Dschungel gesprochen werden. Der Markt ist mittlerweile schwer zu übersehen, da unzählige Anbieter aktiv sind und um die Gunst von Bauherren und Immobilienkäufern buhlen. Neben Banken sind auch Bausparkassen und Versicherungsunternehmen aktiv: Unzählige Finanzierungs- und Darlehensvarianten stehen zur Auswahl. Hinzu kommen teilweise deutliche Unterschiede bei den Zinssätzen.

Um schneller und vor allem sicher ans Ziel zu gelangen, setzen mittlerweile etliche Interessenten auf die Baugeldvermittler. Dies sind Unternehmen, die sich auf die Suche nach Baufinanzierungsanbietern spezialisiert haben. Das Grundprinzip sieht ungefähr wie folgt aus: Der potentielle Darlehensnehmer bespricht sein Vorhaben mit dem Vermittler, damit sich dieser anschließend auf die Suche nach den besten Finanzierungslösungen begeben kann. Diese Verfahrensweise bringt zwei Vorteile mit sich. Da wäre zunächst einmal der Zeitvorteil: Die Vermittler können teilweise die Angebote von bis zu 100 Banken miteinander vergleichen – so viele Finanzierungsangebote könnte man als Privatperson gar nicht innerhalb so kurzer Zeit einholen. Zum anderen werden die besten Zinssätze ermittelt.

Alles in allem gilt es als sehr empfehlenswert, diesen Weg der Finanzierungssuche zu wählen, denn schneller sind günstige Banken nicht gefunden. Allerdings gilt es einen wichtigen Punkt im Hinterkopf zu behalten: Je nach Vermittler können sich die angebotenen Zinssätze voneinander unterscheiden. Die Baugeldvermittler befinden sich in der Lage, die Zinssätze zu beeinflussen und somit direkt ihre Vermittlungsprovision zu steuern. Ein Vermittler, der sich mit einer kleineren Provision zufrieden gibt, kann somit das günstigere Darlehen anbieten. Deshalb ist es immer gut, mehrere Baugeldvermittler mit der Suche nach der passenden Baufinanzierung zu beauftragen.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share