Im heutigen Beitrag beginnen wir direkt mit unserer Beispielfamilie. Diese hat für ihr „Projekt Eigenheim“ zumindest den groben Rahmen abgesteckt. Fest steht, dass ein Einfamilienhaus gekauft werden soll, das ca. 200.000 Euro (einschließlich Erwerbsnebenkosten) kostet. Die Finanzierung soll voraussichtlich über eine Bank erfolgen.

Nun stellt sich die Frage, über welche Bank die Immobilie am besten finanziert werden soll. Allerdings lässt sich dies gar nicht so leicht sagen, da es ganz auf die Finanzierungsangebote der einzelnen Banken ankommt. Nachfolgend werden die bedeutendsten Einflussgrößen vorgestellt.

Auf die Konditionen kommt es an

Grobe Rahmenbedingungen: Es wird ein typisches Immobiliendarlehen benötigt, das über Grundschulden besichert wird und dessen Zinsbindung mindestens zehn Jahre beträgt.

Zinsen: Nächster Konditionsbestandteil sind die Hypothekenzinsen. Diese sollte natürlich so attraktiv wie möglich sein. Doch gerade hier weisen die Angebote der einzelnen Banken große Unterschiede auf. Ein gezielter Vergleich ist daher äußerst empfehlenswert, denn selbst geringste Zinsunterschiede können eine große Ersparnis oder auch stattliche Mehrkosten bedeuten.

Feinheiten: Es gibt Banken, die bei der Baufinanzierung ein kleines bisschen mehr zu bieten haben, weil beispielsweise die Möglichkeit besteht, aus dem Finanzierungsvertrag vor Ablauf der Zinsbindung auszusteigen oder weil sich der Tilgungssatz kostenfrei anpassen lässt.

Direktbanken sind meist die bessere Wahl

Angesichts dieser Anforderungen ist es meist am besten, über eine Direktbank zu finanzieren. Sowohl bei den Zinssätzen als auch den Feinheiten spielen diese Anbieter ganz weit vorne mit. Ganz oft haben regionale Banken bei den Zinssätzen das Nachsehen, sodass es einfach sinnvoll ist, auf einen Direktfinanzierer zu setzen. Aber auch bei den Feinheiten wissen die Direktanbieter zu überzeugen, im Allgemeinen versprechen deren Immobiliendarlehen die meiste Flexibilität.

Klarer Fall: Erst an Baugeldvermittler wenden

Weil es jedoch so viele Banken gibt und es für den Verbraucher nahezu unmöglich ist, so viele Finanzierungsangebote einzuholen, empfiehlt sich die Finanzierungssuche über einen Baugeldvermittler. Wir von Abakus24 bieten solch einen Service an: Unsere Kunden erhalten eine unabhängige Finanzierungsberatung, die nicht nur der optimalen Gestaltung der Finanzierung dient, sondern außerdem den Vergleich unzähliger Darlehensangebote umfasst. So wird die Suche nach der passenden Bank zum Kinderspiel.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share