Gegen Ende der vergangenen Woche hat Immobilienscout24 die Ergebnisse einer eigenständig durchgeführten Umfrage zum Thema Baufinanzierung veröffentlicht. Aus den Ergebnissen der Untersuchung geht sehr deutlich hervor, dass es vergleichsweise viele Bauherren sowie potentielle Immobilienkäufer gibt, die sich erst sehr spät auf die Suche nach dem passenden Immobiliendarlehen begeben.

Einer der größten Fehler, der in diesem Zusammenhang immer wieder begangen wird, besteht darin, dass sich die Interessenten zunächst einmal auf die Suche nach dem passenden Objekt begeben und gleichzeitig das Thema Finanzierung vollständig ausklammern. Auf der einen Seite ist eine Finanzierung natürlich nur dann erforderlich, wenn man eine Immobilie gefunden hat. Doch auf der anderen Seite ist es genauso wichtig, über seine finanziellen Möglichkeiten Bescheid zu wissen.

Letzten Endes kann der Traum vom Eigenheim wegen einer Weigerung der Banken ausbleiben – schließlich finanzieren diese nicht jedes Vorhaben. Deshalb ist es umso wichtiger, sich frühzeitig mit einer oder am besten gleich mehreren Banken in Verbindung zu setzen und somit herauszufinden, welche Möglichkeiten bestehen. Potentielle Bauherren und Käufer sollten beispielsweise wissen, bei welchem Betrag ihr finanzielles Limit für ein Immobiliendarlehen liegt – dementsprechend können sie bei der Objektsuche eine genaue Kostengrenze ziehen.

Außerdem darf nicht außer Acht gelassen werden, dass die frühzeitige Darlehenssuche maßgeblich dazu beitragen kann, ein wirklich günstiges Darlehen zu finden. Immerhin darf der Aufwand nicht unterschätzt werden: Der Vergleich von Immobiliendarlehen benötigt eben seine Zeit. Da ist es einfach besser, frühzeitig das Thema Baufinanzierung anzugehen und sich somit finanziell abzusichern.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share