Der Skiunfall von Michael Schumacher hat in den vergangenen Tagen ordentlich für Schlagzeilen gesorgt. Es ist fast schon fast erschrecken, wie sehr sich die Medien auf dieses Thema eingeschossen haben und teilweise sogar nahezu durchweg über die Geschehnisse in der französischen Klinik berichten.

Ganz nüchtern betrachtet, ist dies lediglich einer von zahlreichen Wintersportunfällen, wie sie sich jedes Jahr ereignen. Michael Schumacher ist ein äußerst prominenter Sportler, weshalb sein Fall ein großes Medieninteresse auf sich zieht. Doch viele Personen verunglücken ganz ähnlich und erhalten überhaupt keine mediale Aufmerksamkeit. Als Folge werden die Risiken, die Wintersport mit sich bringt, auch gar nicht immer so sehr wahrgenommen.

Dabei macht gerade dieser Fall deutlich, wie schnell sich die Dinge im Leben ändern können. Ein harmloser Sportausflug kann sich zu einer Katastrophe entwickeln, die zahlreiche Folgen nach sich zieht. Viele Wintersportler haben durch Unfälle dauerhafte gesundheitliche Schäden davongetragen und etliche Personen haben ihre Unfälle nicht überlebt.

Anhand solcher Fälle wird klar, wie wichtig eine Absicherung ist. Wir möchten daher an dieser Stelle kurz zusammenfassen, auf welche Versicherungen Wintersportler auf gar keinen Fall verzichten sollten.

Private Haftpflichtversicherung: Man muss nicht unbedingt selbst zum Unfallopfer werden, manchmal zeigen sich Wintersportler auch für die Unfälle anderer verantwortlich. Daher ist es wichtig, über den Schutz einer privaten Haftpflichtversicherung zu verfügen.

Unfall- und Berufsunfähigkeitsversicherung: Schwere Unfälle ziehen hohe Kosten nach sich, unter anderem durch Bergungen, Krankentransporte und medizinische Behandlungen. Zudem besteht das Risiko, dass gesundheitliche Folgen auftreten und es beispielsweise nicht mehr möglich ist, den bisherigen Beruf auszuüben. Folglich dürfen auch eine Unfall- sowie Berufsunfähigkeitsversicherung nicht fehlen.

Lebensversicherung: Leider enden Wintersportunfälle manchmal tödlich. Dies kann für die Hinterbliebenen nicht nur aus emotionaler Sicht schrecklich sein, sondern auch gravierende finanzielle Folgen nach sich ziehen. Eine Lebensversicherung sichert dieses Risiko ab.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share