In den ersten Bundesländern haben die Sommerferien schon begonnen. In den nächsten Wochen folgen weitere Bundesländer, sodass sich bald schon Millionen Deutsche auf in den Sommerurlaub begeben werden.

Auf diese Zeit freuen sich nicht nur die Unternehmen aus der Reisebranche, sondern auch viele Kriminelle. Immerhin kommt die Zeit, in der zahlreiche Häuser und Wohnungen vorübergehend nicht genutzt werden und Einbrecher somit ein leichtes Spiel haben. Ohne großes Risiko befinden se sich in der Lage, Wohnräume nach Wertsachen zu durchsuchen und somit ihre Opfer und große Beträge zu erleichtern.

Leider wird dieses Risiko immer noch gerne unterschätzt. Zahlreiche Personen behaupten, die meisten Einbrüche würden sich überwiegend im Winter ereignen, weil die Kriminellen dann vom Schutz der Dunkelheit profitieren. Allerdings zeigen die Diebstahlstatistiken der vergangenen Jahre, dass die Einbrecher risikofreudiger geworden sind. Im Winter wird zwar immer noch am häufigsten eingebrochen, allerdings ist der Vorsprung nicht mehr sehr groß. Der Verlockung, sich in aller Ruhe in den Wohnräumen verreister Bürger umzusehen, können viele Kriminelle nicht widerstehen.

Angesichts dieses Risikos ist es von Vorteil, wenn der Schutz einer Hausratversicherung besteht. Sollte es zum Schadensfall kommen, springt der Versicherer ein. Allerdings sollten sich Versicherungsnehmer darüber im Klaren sein, dass es so genannte Entschädigungsgrenzen gibt. Der Diebstahl von lose aufbewahrten Wertsachen ist häufig nur bis ca. 500 Euro versichert. Eine höhere Absicherung gilt nur, wenn die Aufbewahrung der Wertsachen einem Safe erfolgt.

Trotz Versicherungsschutz ist es kein tolles Gefühl, wenn sich ein Einbruch ereignet hat bzw. man selbst zum Opfer wurde. Daher empfiehlt es sich, Maßnahmen zu treffen, damit Kriminelle gar nicht erst in Versuchung geraten. So ist es zum Beispiel immer gut, wenn der Briefkasten regelmäßig geleert wird und abends die Rollläden (zum Beispiel von Freunden) heruntergelassen werden. So kommen Einbrecher nicht so schnell auf den Eindruck, ein Objekt wäre vorübergehend unbewohnt.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share