Receipts With Calculator And Money

Manchmal werden Eigenheimbesitzer von einem unerwarteten Geldsegen überrascht, z.B. aufgrund einer Erbschaften oder eines Lottogewinns. Dies verändert die finanzielle Situation grundlegend, auf einmal ist es möglich, die Baufinanzierung vorzeitig zurückzuzahlen.

Viele Menschen, denen es so ergeht, verfolgen genau dieses Ziel. Kein Wunder, denn oft haben sie das Gefühl, dass ihnen die Immobilie erst dann richtig gehört, wenn sie vollständig abbezahlt ist. Außerdem haben sie keine Lust, weiterhin Zinsen an die Bank zu bezahlen.

Der vorzeitige Ausstieg aus einem Immobiliendarlehen gestaltet sich jedoch nicht ganz so leicht. Zumindest wenn ein klassisches Darlehen mit Zinsbindung abgeschlossen wurde, greifen erhebliche Einschränkungen. In diesem Beitrag möchten wir zeigen, welche Möglichkeiten bestehen.

Im ersten Schritt den Darlehensvertrag prüfen

Zur Schaffung klarer Verhältnisse empfiehlt es sich, erst einmal in den Darlehensvertrag zu sehen. Mit sehr viel Glück findet sich ggf. eine Klausel, die einen vorzeitigen Ausstieg ohne Mehrkosten gestattet. Zudem lässt sich nochmals nachlesen, wie es um die genaue Laufzeit steht und ob Sondertilgungen geleistet werden dürfen. Eventuell lässt sich auch der Tilgungssatz anpassen. Sollten derartige Option bestehen, sind sie im Vertrag festgehalten.

Keine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen

Wer unbedingt sofort aus seiner Finanzierung aussteigen möchte, kann dies im Regelfall auch tun. Obwohl die meisten Banken aufgrund der Vertragsbestimmungen nicht zustimmen müssen, gestatten den Ausstieg. Allerdings ist der unmittelbare Ausstieg an eine satte Gebühr gekoppelt, die sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung. Sie wird von der Bank erhoben, um den Wegfall der ursprünglich kalkulierten Zinszahlungen zu kompensieren.

Aufgrund der Tatsache, dass die Marktzinsen in den letzten Jahren gefallen sind, erzielt die Bank bei einem Investment des rückgezahlten Betrags kaum Zinseinnahmen. Als Folge ist die Vorfälligkeitsentschädigung meist relativ hoch bemessen. Je nach Höhe des Restschuldbetrags und Dauer der Restlaufzeit kann eine stattliche Summe fällig werden. Wer kein Geld verschenken möchte, zieht diese Option nicht in Betracht.

Zinslast mit allen Mitteln senken

Die Alternative besteht darin, das Hypothekendarlehen auf dem normalen Weg zurückzuzahlen und gleichzeitig alle Mittel zu nutzen, damit möglichst wenige Zinsen anfallen. Dafür wird im ersten Schritt die Darlehenslaufzeit geprüft. Wer eine Zinsbindung von mehr als zehn Jahren gewählt hat, sollte Gebrauch von seinem Sonderkündigungsrecht machen. Nach zehn Jahren ist in jedem Fall ein Ausstieg aus der Finanzierung möglich, sofern man den Vertrag als Verbraucher abgeschlossen hat.

Die vorgezogene Kündigung macht einen großen Unterschied. Es lohnt sich, nur zehn Jahre lang Zinsen zu zahlen, als beispielsweise 15 Jahre lang. Zu beachten ist lediglich die Kündigungsfrist, die ein halbes Jahr beträgt.

Im nächsten Schritt empfiehlt sich die Leistung von Sondertilgungen. Die ergänzenden Tilgungen tragen dazu bei, die Rückzahlung zu beschleunigen und zugleich die Zinsbelastung bzw. den Zinsanteil der Rate maßgeblich zu senken. Auf mehrere Jahre gerechnet lässt sich hierdurch eine ganz erhebliche Ersparnis erzielen.

Bei der Leistung von Sondertilgungen ist lediglich zu beachten, dass diese nicht zu einer Rückzahlung des Darlehens vor dem Ende der Zinsbindung führen dürfen. Deshalb kann es vorkommen, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt keine weiteren Sondertilgungen mehr möglich sind.

Fazit

Es ist nicht leicht, aus einer Finanzierung vorzeitig auszusteigen – zumindest nicht, ohne dabei ergänzende Kosten in Kauf zu nehmen. Aber es lohnt sich, die Laufzeit der Finanzierung zu verkürzen und Sondertilgungen zu leisten. Nicht selten ist es so möglich, die Kosten um einige tausend Euro zu senken.

Selbstverständlich gehört eine entsprechende Finanzplanung mit dazu. Wer geerbt oder im Lotto gewonnen hat, sollte mit dem Geld gut haushalten. Die hohen Sondertilgungen sind oft nur dank Rücklagen aufzuwenden.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share