Immer wieder werben Kreditinstitute mit besonders günstigen Baufinanzierungen, deren Zins unter der Marke von 4% liegt. Für alle, die heute immer noch vom Kauf oder Bau der eigenen vier Wände träumen, ist ein solches Angebot natürlich verlockend. Inwiefern diese Baukredite aber für den Einzelnen in Frage kommen bleibt abzuwarten. Häufig verbergen sich hinter den Versprechen Darlehen mit einer niedrigen Laufzeit. Hieraus ergeben sich hohe monatliche Belastungen für den Baufinanzierungskunden, weshalb sich ein solches Angebot schnell zum Bumerang entwickeln kann.

Wer auf eine solche Finanzierung für die eigene Immobilie zurückgreift, sollte also zu den Besserverdienenden in Deutschland zählen, um die Tilgung auch wirklich tragen zu können ohne in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten. Eine Baufinanzierung mit höheren Zinsen und einer längeren Laufzeit verteuert den Kredit zwar, hält aber auch den Tilgungsrahmen überschaubar. Auf diese Art und Weise bleibt immer ein gewisser finanzieller Rahmen bestehen, um im Notfall auch auf Einschnitte reagieren zu können.

Krankheit oder vorübergehende Arbeitslosigkeit gehören durchaus zu den denkbaren Ereignissen, die im Laufe der Tilgung eines Baudarlehens auftreten können. Für alle zukünftigen Eigenheimbesitzer kann vor der Unterschrift unter einen Darlehensvertrag die Hilfe durch einen professionellen Berater durchaus von Nutzen sein, wenn es darum geht, die Finanzierung auf eine solide Basis zu stellen.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share