Die allgemeine Empfehlung von Kfz-Experten lautet, die Winterreifen bereits Anfang Oktober zu montieren. Nun steht der November schon kurz vor der Tür und zahlreiche Autofahrer sind immer noch mit der Sommerbereifung unterwegs. Dies ist jedoch riskant, schließlich kann sich das Wetter jederzeit ändern. Dieser Herbst war zwar vergleichsweise mild, allerdings muss dies nichts heißen. Plötzliche Wintereinbrüche gab es häufig schon im Oktober, weshalb eine geeignete Bereifung längst montiert werden sollte.

Zahlreiche Autofahrer scheuen den Wechsel vor allem deshalb, weil sie das eigentliche Risiko unterschätzen. Sobald die Fahrbahnen mit Eis oder Schnee bedeckt sind, herrschen vollkommen andere Verhältnisse vor. Dann ist ein sicheres Vorankommen mit Sommerreifen nicht mehr gewährleistet, zumal auch das Risiko besteht, dass der Versicherungsschutz verloren geht. Immerhin gibt es in Deutschland seit wenigen Jahren eine Winterreifenpflicht. Das Gesetz besagt, dass Kraftfahrer stets mit einer den Straßenverhältnissen angepassten Bereifung unterwegs sein müssen. Wer bei Schnee mit Sommerreifen einen Verkehrsunfall verursacht, steht vor einem Problem: Es drohen nicht nur ein Bußgeld sowie Punkte in Flensburg: Außerdem droht der Versicherungsschutz verloren zu gehen.

Ein solcher Vorfall muss nicht zwangsläufig den Verlust des Versicherungsschutzes zur Folge haben, jedoch kann er durchaus eintreten. Die Versicherer sind diesbezüglich nicht sehr zimperlich: Im Vertragswerk steht fast immer, dass Einschränkungen möglich sind. Konkret bedeutet dies, dass der Versicherer zum Beispiel die Entschädigungssumme kürzen darf und der Versicherungsnehmer somit auf einem Teil der Kosten sitzen bleibt. Geht der Schutz verloren (ist insbesondere beim Vollkaskoschutz möglich), so wird es je nach Umfang des Schadens richtig teuer.

Autofahrer sollten daher kein Risiko eingehen und lieber handeln. Wer noch keine Winterreifen montiert hat, greift am besten möglichst bald zu Wagenheber und Radkreuz oder das Auto wird alternativ zeitnah in eine Reifenwerkstatt gebracht.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share