Über das Tempo des Bankensterbens in den vergangenen Tagen hat sich mancher Verbraucher gewundert, Politiker und Experten hat es dagegen in Erklärungsnot gebracht. Schließlich sind mit Lehman Brothers, Fannie Mae oder AIG nicht nur einfach ein paar Unternehmen des Finanzmarktes zusammengebrochen, sondern die tönernen Füße einiger Branchenriesen sprichwörtlich zerborsten. Zwar scheint diese Entwicklung weit weg, deutsche Verbraucher sollten sich aber nicht in jedem Fall sicher fühlen.

Gerade Hausbesitzer und solche, die es noch werden wollen, bangen angesichts der schlechten Nachrichten sicher um ihre Finanzierung. Schließlich basiert die aktuelle Krise nicht zuletzt auf den verschärften Bedingungen, die für eine Vergabe von Krediten im Interbanken-Geschäft angelegt werden. Privatkunden in Deutschland können aber vorerst aufatmen. Bestehende Kreditverträge sind heute nicht in Gefahr. Und selbst wer in den nächsten Monaten mit einer Baufinanzierung rechnet, kann immer noch beruhigt in die Zukunft blicken. Banken vergeben bei einem entsprechenden Beleihungsaufwand von unter 60% immer noch günstige Kredite. Die Zinsen für ein 5-jähriges Darlehen liegen hier sogar unterhalb der Marke von 5 Prozent. Aufgrund einer erwarteten Zinssenkung durch die EZB wird daneben mit einem weiterhin niedrigen Bauzins gerechnet.

Antragsteller sollten sich aber darauf einstellen, dass in nächster Zeit die Bonität und das Einkommen besonders genau geprüft werden. Wie sich das Bild aber in Zukunft, sprich den nächsten Jahren, entwickeln wird, darüber herrscht heute noch keine Klarheit. Fakt ist aber, dass sich ein niedriges Zinsniveau, wie es seit Jahren in Deutschland üblich ist, nicht ewig halten lässt. Immer wieder klagen die Banken über sinkende Zinsgewinne, was durch die langen Laufzeiten der Kredite noch zusätzlich verschärft wird. Aufgrund dieser Tatsache muss es früher oder später zu einem Ansteigen der Zinsen kommen, da sich sonst auch hierzulande eine finanzielle Schieflage einiger Banken nicht vermeiden lassen wird.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share