Bereits gegen Ende des vergangenen Jahres befürchteten die Krankenkassen den großen Mitgliederschwund: Weil es sich seit diesem Jahr für Arbeitnehmer wieder leichter gestaltet, von der gesetzlichen in die private Krankenversicherung zu wechseln, wurde mit vielen Wechslern gerechnet. Doch in der Praxis ist es ganz anders gekommen: Viele Kassenmitglieder, die freiwillig versichert sind und nun wechseln könnten, tun dies nicht. Der große Ansturm in der PKV ist definitiv ausgeblieben.

Obwohl sich die meisten Wechselberechtigten in der PKV günstiger und außerdem besser versichern könnten, geschieht dies nicht. Schnell kommt da die Frage nach dem Warum auf. Die Antworten sind nicht ganz so leicht zu finden, doch mit Sicherheit spielt die eigentliche Tarifsuche eine wichtige Rolle. Mittlerweile wird auch außerhalb der Finanzblogs sehr gut deutlich gemacht, wie enorm wichtig eine gezielte Tarifwahl ist. Womöglich sind viele Interessenten eingeschüchtert – ein falsch gewählter Tarif könnte sie teuer zu stehen kommen. Zugleich könnte befürchtet werden, dass es sich äußerst schwierig gestaltet, die Tarifsuche richtig anzugehen.

Doch genau betrachtet ist das überhaupt nicht der Fall. Mit einer Kombination aus einer individuellen Beratung durch einen erfahrenen PKV-Experten und Onlinevergleichen ist es möglich, den persönlichen Versicherungsbedarf genau zu ermitteln und anschließend die passenden PKV-Tarife zu finden. Dementsprechend sollten Interessenten nicht zögern: Selbst wenn man nur wenig Zeit in die Suche investieren möchte, ist es problemlos möglich, einen guten PKV-Tarif zu finden und somit zu wechseln, ohne die Entscheidung später bereuen zu müssen.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share