Schlechte Nachrichten für alle Sparer, die bevorzugt auf das Tagesgeldkonto setzen. Obwohl die Europäische Zentralbank (EZB) keine Änderung am Leitzins vorgenommen hat, beschlossen gleich mehrere Direktbanken, ihre Zinsen für Tagesgeldanlagen zu senken. In den letzten Tagen und Wochen sind die Tagesgeldzinsen gefallen. Vor allem bei den Topzinsen ist dies festzustellen. Es sind nicht mehr die Renditen zu erzielen, wie noch vor einigen Wochen.

Hierbei handelt es sich um eine unerfreuliche Entwicklung. In Zeiten hoher Kraftstoffpreise wäre es wünschenswert, wenn wenigsten die Ersparnisse ordentlich verzinst werden. Stattdessen nimmt die Inflation zu, während die Sparzinsen immer kleiner werden. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass die Zinseinnahmen größtenteils (zumindest die Einnahmen, die über dem Sparerfreibetrag liegen) zu versteuern sind, so gilt es sich ernsthaft zu fragen, ob das Sparen überhaupt noch sinnvoll ist.

Doch viele Personen haben keine andere Wahl. Wer nicht in riskante Wertpapiere investieren oder ein Kapital in Sachwerten binden möchte, muss sich am Markt gut umsehen. Die aktuelle Devise lautet: Umsehen und Vergleichen. Es geht darum, die Tagesgeldzinsen am Markt im Auge zu behalten und die Ersparnisse immer möglichst dort einzuzahlen, wo augenblicklich die höchsten Zinssätze locken.

Natürlich kann auch darauf gehofft werden, dass die Marktzinsen wieder anziehen. Aber dafür scheint es der Wirtschaft nicht gut genug zu gehen. Auch die Aussichten für die Wirtschaft in Deutschland trüben sich allmählich. Von daher gilt es als unwahrscheinlich, dass sich die EZB in absehbarer Zeit für eine Erhöhung des Leitzinses ausspricht. Zahlreiche Experten halten es für wahrscheinlicher, dass die Leitzinsen sogar ein weiteres Mal gesenkt werden. Für Sparer ein weiterer Rückgang der Tagesgeldzinsen sehr unerfreulich – dann bliebe womöglich nur noch das Ausweichen auf Festgeld. Zwar sind Festgeldanlagen nicht jederzeit verfügbar, aber dafür liegen die Renditen höher.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share