Um Alterungsrückstellungen zu bilden, werden über 10 % der Beiträge zur privaten Krankenversicherung dafür verwendet, dies ist gesetzlich festgelegt. Als privat Versicherter wird auf diese Weise über die Jahre eine Art  „Rentenversicherung“ aufgebaut. Bar ausbezahlt wird diese „Rente“ nicht, sondern von dem Krankenversicherungsbeitrag abgezogen.

Im Vergleich zur gesetzlichen Krankenversicherung sparen sich die meisten Kunden der privaten Krankenversicherung die Beiträge. Wem die oben genannten Alterungsrückstellungen zu gering erscheinen, hat die Möglichkeit diese Beitragsersparnis anzulegen. Der Krankenversicherungsbeitrag sollte auf diese Weise kein Problem werden. Jeder Kunde hat das Recht im Alter, in einen Limit-Tarif zu wechseln, dieser Tarif muss in Preis und Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung entsprechen. Darauf hingewiesen muss zusätzlich, dass die gesetzliche Krankenversicherung keinerlei Alterungsrückstellungen bildet.

Persönliches Angebot zur privaten Krankenversicherung anfordern


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share