Stellen Sie sich vor, sie könnten ihr Haus beliebig vergrößern oder verkleinern, wie sie es gerade möchten. Das ist kein Märchen, es ist tatsächlich möglich – und zwar mit einem sogenannten modularen Fertighaus. Diese Idee wurde einem Schweizer Architekten namens Marco Ryter umgesetzt und nun kann man es auch kaufen: Der Fertighausanbieter WeberHaus bietet es unter dem Namen Option an. Die Preise dafür sind moderat: Ein schlüsselfertiger Kubus kostet 125.000 Euro. Hat man wieder etwas mehr Geld zur Verfügung, lässt sich das Haus durch den Anbau eines neuen Kubus problemlos erweitern. Auch der spätere Anbau eines Wintergartens oder Windfang ist problemlos möglich: Auch diese Teile sind erhältlich und können ganz nach Wunsch angebaut werden.

Bezüglich ihres Aufbaus ähnelt diese Form des Fertigbauhauses gewöhnlichen Fertigbauhäusern. Alles andere als gewöhnlich ist jedoch die Wärmedämmung: Die Außenwände bestehen aus einer mehrfach gedämmten Holzrahmenkonstruktion, die einen Dämmwert von 0,15 W/m2k aufweist – dieser Wert liegt 60 Prozent unter dem gesetzlich Vorgeschriebenen. Damit hilft diese besonders Energie sparende Bauweise nicht nur, die Nebenkosten dauerhaft niedrig zu halten, sie ermöglicht auch die Inanspruchnahme von Förderdarlehen zur Finanzierung des Hauses, die an eine besonders Energie sparende Bauweise gekoppelt sind. Übrigens: Auch hinsichtlich des Brandschutzes ist das Modulhaus vorbildlich, es gehört zur Gebäudeklasse 1.

Im Hinblick auf die Innenraumgestaltung kann jeder nach seiner Fasson verfahren: Eine individuelle Unterteilung der Wohnfläche durch Innenwände ist ebenso möglich wie eine sehr offene, loftartige Bauweise. Hier kann sich jeder seinen individuellen Wohntraum verwirklichen. Und zwar zu finanziellen Bedingungen, die optimal an die eigene Finanzkraft angepasst werden kann.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share