Naturheilverfahren und vor allem naturheilkundliche Arzneimittel werden von Deutschen immer mehr bevorzugt. In unserem Land ziehen mehr als 80 Prozent der Menschen natürliche Medikamente den Mitteln der Pharmaindustrie vor.
Die Leistungen eines Heilpraktikers werden von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht erstattet. Es gilt das strenge schulmedizinische Prinzip. Gesetzlich Versicherte sind so gezwungen, diese Behandlungen aus eigner Tasche zu bezahlen.
Der Versicherungsschutz der privaten Krankenversicherung umfasst auch Leistungen des Heilpraktikers, soweit der Tarif nichts anderes vorsieht.

Zu den Leistungen gehören unter anderem ambulante Heilpraktikerbehandlungen für alle medizinisch notwendigen Heilbehandlungen, die von der Schulmedizin überwiegend anerkannt sind oder die sich in der Praxis erfolgversprechend bewährt haben. Geleistet werden auch wissenschaftlich nicht allgemein anerkannte Methoden, soweit  in der Praxis Erfahrungswerte über eine ähnliche Wirksamkeit vorliegen.

Jetzt persönlichen Vergleich zur privaten Krankenversicherung anfordern


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share