Wie das in München ansässige Unternehmen Interhyp am 16.08.08 bekannt gab, sind die Hypothekenzinsen für Baufinanzierungen in der letzten Zeit stark gefallen: Im Moment liegt der effektive Jahreszins für Hypotheken mit einer Zinsfestschreibung von fünf Jahren bei 4,72 Prozent. Längere Zinsfestschreibungen erhöhen den Prozentsatz: So liegt er bei einer zehnjährigen Festschreibung bei 4,84 und bei einer fünfzehnjährigen bei 5,08 Prozent.

Interhyp empfiehlt, von den Ausschlägen nach unten zu profitieren und lange Laufzeiten zu wählen. Insbesondere die Möglichkeit der Aufnahme eines Forward-Darlehens bietet sich an,
denn eine Absicherung gegen steigende Marktzinsen ist mit einem Forward-Darlehen möglich. Solche Kredite, die zu einem festgelegten, späteren Zeitpunkt ausgezahlt werden, haben den Vorteil, dass die Konditionen schon vorab fixiert sind. Die Vorlaufszeit beschränkt sich in der Regel auf fünf Jahre. Damit kann leichter ein in der Zukunft geplantes Bau- oder Erwerbsvorhaben oder eine bevorstehende Anschlussfinanzierung verwirklicht werden. Bei einigen Banken ist der Abschluss eines Forward-Darlehens kostenlos. Die Vorteile liegen also klar auf der Hand: Niedrige Zinsen, kein Zinsänderungsrisiko und Planungssicherheit.

Dennoch sollten Verbraucher berücksichtigen, dass der Abschluss eines Forward-Darlehens immer einen spekulativen Charakter hat. Denn ein Forward-Darlehen zahlt sich nur aus, wenn es bis zum Auszahlungszeitpunkt zu einer Anhebung der Zinsen kommt. Beim Abschluss eines Forward-Darlehens wird eine Forward-Periode festgelegt, mit der der Zeitpunkt des Vertragsabschlusses und der Zeitpunkt der Inanspruchnahme der Baufinanzierung bestimmt wird. Je länger der damit festgelegte Zeitraum ist, desto höher ist im Allgemeinen auch der Zinsaufschlag. Damit bezahlt der Kreditnehmer die Zinssicherheit des Forward-Darlehens. Im Moment sind jedoch die Zinsaufschläge verhältnismäßig gering, weshalb ein Forward-Darlehen auch zu empfehlen ist.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share