Das Jahr ist bald um, es sind nur noch ein paar Wochen, bis wir uns im neuen Jahr wiederfinden. Für viele Leute bedeutet dies, dass sie schon bald in den Winterurlaub aufbrechen. Gegen Ende des Jahres möchten sie sich vom beruflichen Alltag erholen und einmal so richtig ausspannen. Nicht selten fährt oder fliegt man ins warme Ausland, um dort die Sonne zu genießen.

Was den Krankenschutz für das Ausland betrifft, so machen sich viele PKV Versicherte keine Sorgen, weil der Auslandskrankenschutz in ihrer Krankenversicherung beinhaltet ist. Dennoch kann es gerade gegen Ende des Jahres ratsam sein, eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Dies ist vor allem interessant, wenn man in diesem Jahr keine hohen Gesundheitskosten hatte und deshalb auch keine Rechnungen beim Versicherer eingereicht hat – denn nicht selten winkt dann im nächsten Jahr eine satte Beitragsrückerstattung.

Es wäre umso ärgerlicher, wenn man im Ausland krank wird oder einen Unfall hat, der über die PKV abgerechnet werden müsste. Aufgrund der hohen Kosten würde man die Rechnung beim Versicherer einreichen müssen und die Beitragsrückerstattung wäre verloren. Da macht es einfach Sinn, kein unnötiges Risiko mehr einzugehen: Für einen Betrag von ungefähr 10 Euro ist es bei den verschiedensten Versicherern möglich, einen Krankenschutz für das Ausland abzuschließen – man muss sich dazu noch nicht einmal an den PKV Anbieter wenden. Es lohnt sich, sich auf diese Weise abzusichern: Sollte man im Auslandsurlaub krank werden oder einen Unfall erleiden, so müssen die damit in Verbindung stehenden Arztkosten nicht über die PKV abgerechnet werden.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share