Wer in die private Krankenversicherung wechseln möchte, sollte es bei der Tarifwahl nicht zu eilig haben. Es ist ratsam, den Markt genau zu betrachten bzw. sich mit den einzelnen Versicherern und deren Tarifen auseinanderzusetzen. Nur so ist gewährleistet, dass am Ende eine Versicherung abgeschlossen wird, die tatsächlich zu den eigenen Ansprüchen und Möglichkeiten passt.

Weil die meisten Interessenten keine Versicherungsexperten sind, ist eine Beratung für sie unverzichtbar. Allerdings wird diese von den Versicherern nur bedingt angeboten – zumindest wenn es um gute Beratungen geht. Zu diesem Ergebnis ist der Nachrichtensender n-tv gekommen. Der Sender hatte eine Untersuchung in Auftrag gegeben, um die Beratungsqualität der Versicherer zu überprüfen. Hierbei wurde schnell deutlich, dass die Beratung nicht überall gut ausfällt. Einige Versicherer konnten bei der Beratung nicht überzeugen.

Nur weil die Beratung nicht überzeugt, bedeutet das allerdings nicht, dass die gebotenen Leistungen nicht stimmen. Einige Versicherer mögen eventuell nicht die beste Beratung für PKV-Interessenten zu bieten haben, können mit ihren Tarifen aber trotzdem überzeugen. Gerade deshalb empfiehlt es sich, am besten gleich mehrere Experten zu befragen. So bietet es sich zum Beispiel an, sich nicht nur bei den Versicherern über PKV-Tarife zu erkundigen, sondern außerdem die Leistung von Versicherungsmaklern in Anspruch zu nehmen.

Häufig wird den Maklern nachgesagt, keine sehr fundierte Beratung anbieten zu können, weil sie verschiedene Versicherungsprodukte anbieten. Dieser Punkt mag zwar zutreffen, aber dafür sind die Kenntnisse hinsichtlich der Tarifunterschiede einzelner Anbieter meist sehr ausgeprägt, was ebenfalls sehr hilfreich sein kann, um den passenden Versicherer auszuwählen.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share