Male Hands Holding Pen and Pad of Paper With House Drawing Over Empty Grass Field and Sky.

Für die meisten Menschen kann der Traum vom Eigenheim nur in Erfüllung gehen, wenn sich eine Bank zur Vergabe eines Darlehens bereit erklärt. Dementsprechend sind viele Personen verunsichert und fragen sich daher, ob sie den strengen Anforderungen der Banken gerecht werden und die Zusage für ein Immobiliendarlehen erhalten.

Worauf Banken bei der Kreditprüfung achten

Ob dies möglich ist, hängt vom jeweiligen Einzelfall ab. Letztlich prüfen Banken eine ganze Reihe an Dingen, die darüber entscheiden, ob eine Finanzierungszusage erteilt wird. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Kriterien erläutert.

Haushaltsrechnung: Oft wird angenommen, dass vor allem das Einkommen von hoher Bedeutung ist. Allerdings achten die Banken gar nicht so sehr auf die Einkommenshöhe, sondern vielmehr darauf, was nach Abzug der weiteren Kosten übrig bleibt. Es muss gewährleistet sein, dass der Darlehensnehmer die Monatsrate mühelos aufwendet.

Eigenkapital: Eine Finanzierung ohne Eigenkapital gestaltet sich schwierig, da selbst bei der Vollfinanzierung oft die Erwerbsnebenkosten aus eigener Tasche zu begleichen sind. Im Allgemeinen gilt: Wer rund 20 Prozent des Kaufpreises / der Baukosten mit Eigenkapital abdecken kann, befindet sich in einer guten Ausgangssituation.

Schufa: Selbst das höchste Einkommen hilft nicht weiter, wenn in der Schufa Auskunft ein negativer Eintrag zu finden ist. Die Schufa sollte auf jeden Fall in Ordnung sein.

Objekt: Zuletzt wäre da noch die eigentliche Immobilie. Hier ist gleich eine ganze Reihe an Faktoren zu berücksichtigen, wie Lage, Bauweise, Alter etc. – allerdings: Solange es sich um eine typische Wohnimmobilie handelt, die sich in einem guten Zustand befindet, hat die Bank im Regelfall nichts daran auszusetzen.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share