Wer den Weg in die Selbstständigkeit sucht, trägt nicht nur ein unternehmerisches Risiko, sondern muss auch selbst für die eigene Gesundheit vorsorgen. Viele sehen hier einen großen Vorteil der unabhängigen Beschäftigung. Zumal die private Krankenversicherung ihre Beiträge nicht anhand des Einkommens berechnet, sondern vom Alter und dem Gesundheitszustand ausgeht.

Gerade Jung-Unternehmer stehen hier aber vor einem Problem. Schließlich entwickelt sich das Einkommen in den ersten Monaten meist nicht wie gewünscht und der Gürtel muss auch bei den Versicherungen etwas enger geschnallt werden. Am Monatsende zählt auch hier jeder Euro. Wer an dieser Stelle sparen möchte und trotzdem nicht auf eine private Krankenversicherung verzichten will, kommt mit Hilfe einiger Tipps und Tricks ans Ziel.

Speziell in den ersten 20 oder 30 Jahren des Lebens treten Erkrankungen wesentlich seltener auf, als dies später der Fall ist. Junge Unternehmer können auf unterschiedliche Art und Weise dafür sorgen, dass ihre Beiträge zur Krankenversicherung sinken. Wer selten einen Arzt aufsuchen muss, kann zum Beispiel einen höheren Selbstbehalt mit dem Versicherer vereinbaren. Diese Selbstbeteiligung schont das Beitragskonto und sichert auf der anderen Seite die Beitragsrückerstattung.

Oder wie wäre es etwa damit, dass einige Leistungen aus dem Versicherungsvertrag gestrichen werden? Ein 25jähriger wird sicher nicht so schnell auf einen Zahnersatz zurückgreifen müssen. Ähnliches gilt für Sehhilfen: diese Leistung muss bei einer Sehkraft von 100% ebenfalls nicht im Rahmen der privaten Krankenversicherung abgedeckt werden. Auch bei einem Krankenhausaufenthalt gibt es Einsparpotenzial: wer mit einem Mehrbettzimmer zufrieden ist, kann die Option auf ein Einzelzimmer streichen lassen und so den monatlichen Beitrag weiter senken.

Eine weitere Sparmöglichkeit besteht darin, den Beginn der Krankentagegeldzahlungen nach hinten zu verlegen. Wer als Selbstständiger in den ersten Tagen der Krankheit von den finanziellen Reserven lebt, kann von günstigeren Beiträgen profitieren. Die Mitgliedschaft in einer PKV bietet also durchaus einiges Sparpotenzial.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share