Nur noch eine Woche und wir befinden uns im neuen Jahr. Dann kommt es für zahlreiche Haushalte finanziell erst einmal so richtig knüppeldick: Im Januar werden die Beiträge für eine Vielzahl an Versicherungen fällig. Typisch sind Kfz-Versicherung, Hausratversicherung, Wohngebäudeversicherung und Lebensversicherung. Je nach individueller Situation können Beiträge für viele weitere Versicherungen fällig werden.

Die meisten Personen ärgern sich über die hohen Beiträge – oft weil sie sogar genau wissen, dass es mit hoher Wahrscheinlichkeit günstigere Anbieter gibt und sie daher die Chance hätten, sich günstiger zu versichern. Dementsprechend sollte man meinen, dass viele Personen aktiv werden und Versicherungsvergleiche durchführen.

Allerdings sieht die Realität vollkommen anders aus. Die meisten Versicherungsnehmer ärgern sich über die hohen Beiträge, unternehmen jedoch nichts. Wenn sie etwas unternehmen, dann kündigen sie Versicherungen, um somit die Beiträge vollständig zu umgehen. Doch beide Lösungen sind nicht besonders gut. Wer gar nichts unternimmt, verschenkt auch in Zukunft viel Geld und wird sich daher noch weitere Male ärgern. Kündigt man seine Versicherungen, so geht womöglich ein wichtiger Schutz verloren, was man schon bald bereuen könnte.

Die sinnvollste Lösung besteht darin, sich in aller Ruhe am Markt umzusehen und einen Vergleich zu machen. Wer Tarifangebote einholt und vergleicht, wird sehr schnell erkennen, ob es Tarife gibt, mit denen man sich günstiger versichern und somit die Haushaltskasse entlasten kann. Zumal man sich hierbei nicht allein gelassen fühlen muss. Interessenten können jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen und kostenfrei eine neutrale Beratung in Anspruch nehmen.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share