Die Urlaubszeit steht kurz vor der Tür, letztlich sind es nur noch wenige Wochen, bis Millionen Deutsche in den Sommerurlaub starten. Meist ist die Vorfreude sehr groß, wobei sich die Begeisterung im Urlaub jedoch schnell umschlagen kann. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn Urlauber bestohlen werden. Besonders der Diebstahl von Wertsachen kann ärgerlich sein und die Freude am Urlaub komplett verderben.

Opfer von Kriminellen stellen sich oft die Frage, was sie unternehmen können bzw. ob die Möglichkeit besteht, eine Entschädigung von einer Versicherung zu erhalten. Generell ist diese Möglichkeit gegeben – zumindest wenn der Schutz einer Hausratversicherung besteht. Der Hausrat ist nämlich keinesfalls nur in den Wohnräumen versichert, auch im Urlaub bzw. sogar im Ausland greift der Schutz.

Ob der Versicherer zahlen muss, hängt ganz davon ab, unter welchen Umständen es zum Diebstahl gekommen ist. Im Allgemeinen gilt, dass die Versicherung nur zahlt, wenn große Vorsichtsmaßnahmen getroffen wurden. Wer zum Beispiel seine Wertsachen unbeaufsichtigt lässt, geht zwangsläufig leer aus – in solch einem Fall zahlt keine Versicherung. Selbst die Aufbewahrung im abgeschlossenen Hotelzimmer genügt nicht. Stattdessen gilt es die Wertsachen in einem Tresor aufzubewahren.

Ein Schutz besteht auch im Falle dass Kriminelle ihr Opfer bedrohen. In solch einem Fall liegt Raub vor, sodass Anzeige erstattet werden muss. Anders sieht es hingegen bei Trickdiebstahl aus: Ganz egal wie clever der Trickdiebstahl auch eingefädelt wurde, die Hausratversicherung muss nicht zahlen.

Im Schadensfall ist es wichtig, den Versicherer schnell zu informieren und außerdem Anzeige zu erstatten – wird keine Anzeige erstattet, kann der Versicherer die Leistung einer Entschädigungszahlung verweigern. Wie hoch diese bemessen ist, hängt übrigens keinesfalls nur vom Wert der gestohlenen Sache ab. Eine wichtige Rolle spielt die so genannte Entschädigungsgrenze, die bei einigen Hausrattarifen relativ niedrig bemessen ist. Wer besonders wertvolle Sachen mit in den Urlaub nimmt, sollte seine Versicherung deshalb anpassen oder über den Abschluss einer ergänzenden Versicherung (z.B. spezielle Versicherung für Fotozubehör etc.) nachdenken.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share