Wer in den Urlaub verreist und dabei auf kommerzielle Angebote der Personenbeförderung, Reiseplanung oder Unterbringung zurückgreift, kann auf eine Vielzahl an Versicherungslösungen blicken. Hierzu zählt unter anderem die Reisegepäckversicherung, die oft abgeschlossen wird, obwohl viele Personen gar nicht wissen, ob sie diese Versicherung überhaupt benötigen.

An dieser Stelle möchten wir aufzeigen, was Urlauber über die Reisegepäckversicherung wissen müssen. Im Anschluss dürfte es leichter fallen, eine Entscheidung dahingehend zu treffen, ob man diesen Versicherungsschutz benötigt oder nicht.

Grundsätzlich ist es so, dass die Reisegepäckversicherung eher zu den Reiseversicherungen zählt, die nicht benötigt wird. Zahlreiche Urlauber würden bares Geld sparen, indem sie auf diesen Versicherungsschutz verzichten. Ob er benötigt wird, hängt maßgeblich davon ab, wie man verreist und – falls das Gepäck verloren geht – auf welche Art und Weise dies geschieht.

Noch wichtiger ist allerdings die Frage nach dem Wert des Reisegepäcks. Wer als typischer Tourist verreist und beispielsweise einen Strandurlaub macht, nimmt meist keine besonders wertvollen Dinge mit. Dementsprechend lohnt sich der Abschluss häufig nicht. Anders sieht es aus, wenn das Gepäck über einen hohen Wert verfügt. Wer beispielsweise eine teure Golf- oder Fotoausrüstung mit in den Urlaub nimmt, sollte in der Tat über einen Versicherungsabschluss nachdenken.

Bei der Auswahl ist zu berücksichtigen, dass viele Versicherungsangebote eine Begrenzung des Gepäckwerts vorsehen. Folglich kann der Wert des Gepäcks womöglich die Versicherungssumme überschreiten. Wird eine Versicherung abgeschlossen, so muss die Versicherungssumme ausreichend hoch bemessen sein.

Im Hinblick auf das Verkehrsmittel ist die Reisegepäckversicherung am ehesten dann zu empfehlen, wenn auf das Flugzeug gesetzt wird. So praktisch Flüge auch sein müssen: Die Quote an Gepäckstücken, die beim Beladen der Flugzeuge verloren geht, ist ungemein hoch bemessen – deutlich höher als bei allen anderen Verkehrsmitteln.

Am häufigsten gehen Gepäckstücke jedoch abhanden, weil sie gestohlen werden. Genau dieses Risiko ist bei so mancher Reisegepäckversicherung jedoch bewusst ausgeschlossen. Deswegen sollten Interessenten genau hinsehen: Wenn das Diebstahlrisiko ausgeschlossen oder auf einen niedrigen Versicherungsbetrag begrenzt ist, weicht man besser auf die Versicherung eines anderen Anbieters aus.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share