Wenn es um das Thema Fertigstellung geht, sind sich die meisten Bauherren ihrer Sache vollkommen sicher. Sie gehen davon aus, den geplanten Termin gut einhalten zu können. Allerdings sieht es in der Praxis meist vollkommen anderes aus. Besonders diejenigen, die auf die traditionelle Bauweise bzw. die Massivbauweise setzen, benötigen meist deutlich mehr Zeit, bis ihr Vorhaben wirklich abgeschlossen ist. Verzögerungen, die sich auf mehrere Wochen oder sogar Monate belaufen, sind keine Seltenheit.

Besonders diejenigen, die während des Winters bauen, sollten möglichst flexibel bleiben und sich nicht zu sehr auf den geplanten Termin versteifen. Dies wäre sehr riskant, denn womöglich kommt es aufgrund des Wetters zu zahlreichen Verzögerungen. Schnee und Eis können dafür sorgen, dass ein Bau für mehrere Tage oder sogar Wochen gestoppt werden muss und sich die Fertigstellung dadurch zwangsläufig verschiebt. Allerdings ist dies ein Risiko, das von zahlreichen Bauherren gerne unterschätzt wird. Infolge kommt es immer wieder zu bösen Überraschungen.

Dabei müssen solche Überraschungen nicht sein. Es ist immer gut, wenn bewusst Puffer eingeplant werden und man sich schlichtweg mehr Zeit lässt. Sollte man früher einziehen, ist dies auch nicht schlimm. Besser der Bau ist zu früh als zu spät fertiggestellt. Denn Verspätungen können auch enorme finanzielle Auswirkungen haben.

Die meisten Leute denken in diesem Zusammenhang zunächst an die Miete. Wer zur Miete wohnt, kündigt im Regelfall rechtzeitig. Eine spätere Verlängerung lässt sich oftmals nur schwer zu bewerkstelligen und kann zu wirklichen großen Problemen führen. Sollte man noch nicht in das Eigenheim einziehen, aus dem bestehenden Zuhause jedoch ausziehen müssen, wird es stressig.

Aber auch im Zusammenhang mit der Finanzierung können gewisse Schwierigkeiten auftreten. Die Banken legen einen Zeitraum fest, innerhalb dessen es erforderlich ist, das Immobiliendarlehen vollständig abzurufen. Ein verspätetes Abrufen kann dazu führen, dass so genannte Bereitstellungszinsen anfallen und sich die Finanzierung dadurch verteuert.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share