Im heutigen Beitrag beschäftigen wir uns mit der Frage, wo angehende Bauherren und Immobilienkäufer die beste Baufinanzierung finden. Wir denken hierbei wieder an unsere Beispielfamilie, die im vorangegangenen Beitrag festgestellt hat, dass sie über ausreichend Eigenkapital verfügt und daher mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Finanzierungszusage erhält. Allerdings wurde noch nicht geklärt, an wen sie ihre Finanzierungsanfrage am besten adressiert.

Um es vorwegzunehmen: Eine allgemeine Empfehlung gibt es nicht, da Immobiliendarlehen von verschiedenen Finanzdienstleistern angeboten werden. Welcher am besten geeignet ist, lässt sich pauschal nicht sagen, da es ganz auf den jeweiligen Einzelfall ankommt. Die verschiedenenTypen von Darlehensgebern, die für Immobilienfinanzierungen in Deutschland in Frage kommen, werden nachfolgend vorgestellt.

Banken: Banken sind die Marktführer unter den Darlehensgebern, weil sie über die größte Marktpräsenz verfügen. In früheren Zeiten wurde der Markt von Regionalbanken dominiert, insbesondere von den Volks- und Raiffeisenbanken sowie Sparkassen. Seit dem Erfolg der Direktbanken hat sich die Situation jedoch geändert. Dank niedriger Zinsen sowie flexibler Finanzierungen konnten die Direktfinanzierer stattliche Marktanteile gewinnen.

Bausparkassen: Vielen Personen mag das Bausparen zwar altmodisch erscheinen, aber dennoch spielen die Bausparkassen eine bedeutsame Rolle. Früher steuerten sie oft Teildarlehen bei, indem Finanzierungen in Kooperation mit Regionalbanken gestemmt wurden. Heute ist es wiederum so, dass Bausparkassen vor allem im Geschäft mit Anschlussfinanzierungen sehr stark vertreten sind, da sie Umschuldungen mit hoher Zinssicherheit ermöglichen.

Versicherer: Versicherungsunternehmen vergeben ebenfalls Immobiliendarlehen, kommen aber auf vergleichsweise kleine Marktanteile. Da sie Kundenrücklagen aus Renditegründen investieren, agieren sie besonders vorsichtig, weshalb in erster Linie Vorhaben finanziert werden, die eine hohe Sicherheit versprechen. Im Mittelpunkt stehen Vorhaben, bei denen Käufer verhältnismäßig viel Eigenkapital einsetzen. Im Gegenzug locken attraktive Konditionen.

Fazit

Es dürfte deutlich geworden sein, dass es ganz verschiedene Baufinanzierungsanbieter gibt und sich pauschal nicht sagen lässt, wo die beste Finanzierung lockt. Doch genau hier hilft unsere Baufinanzierungsservice weiter: Als unabhängiger Vermittler arbeiten wir mit mehr als 300 Banken, Bausparkassen und Versicherern zusammen, um den Markt für unsere Kosten optimal zu durchleuchten.

Für unsere Beispielfamilie lässt sich ableiten, dass sie aller Voraussicht nach über eine Bank am besten finanziert. Bausparguthaben ist nämlich keines vorhanden und aufgrund des überschaubaren Eigenkapitals kommt ein Versicherer eher nicht in Frage. Ob die örtliche Hausbank mithalten kann, gilt es zu klären. Die besten Konditionen dürften bei einer Direktbank locken.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share