Die Börse im Abwind und schlechte Daten aus der Konjunktur – vor Weihnachten und dem Jahreswechsel drücken diese Themen auf´s Konsumklima und sorgen für Spannungen unter Experten und in der Politik. Gewinner der Krise waren bis jetzt die Verbraucher, da bekanntlich die Inflation zunehmend an Kraft verloren hat, und Bankkunden auf der Suche nach einer Baufinanzierung. Schließlich haben in den vergangenen Wochen die Kreditzinsen deutlich nachgegeben und sich rekordverdächtigen Marken genähert. Wie entwickelt sich die Situation der Kreditmärkte aber in den kommenden Wochen und Monaten?

Wer entgegen der Meinung einer breiten Öffentlichkeit bis jetzt noch nicht an den gefallen Zinsen partizipiert und sich für ein Darlehen entschieden hat, dürfte im Nachhinein alles richtig gemacht haben. Mittlerweile gehen viele Experten nämlich davon aus, dass auch in Zukunft nicht mit einem Zinsanstieg zu rechnen ist. Viel eher dürfte das Gegenteil eintreten und die Kreditzinsen ein weiteres Mal absinken, was am Ende auch jedem Bauherren und Eigenheimbesitzer zugute kommt.

Schuld an der für Kreditnehmer freundlichen Atmosphäre ist die wirtschaftliche Entwicklung der letzten Wochen, denn je deutlicher die Wirtschaftskrise auf den realen Markt ausschlägt, umso stärker sind Zentralbanken um eine Stützung der Märkte mit frischem Kapital bemüht. Auf diese Weise wird der Weg ins neue Eigenheim noch günstiger, da fallende Zinsen das Darlehen ja bekanntlich billiger machen. Bauherren, die sich in den vergangenen Tagen für ein Forward-Darlehen zur Zinsfestschreibung erwärmt haben, können mit Blick auf die künftige Entwicklung noch einige Wochen oder Monate warten und sollten lieber den Markt etwas genauer beobachten, um im richtigen Moment zu zuschlagen.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share