Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass sich die Hypothekenzinsen auf einem sehr niedrigen Stand befinden. Dennoch kommt die Aufnahme eines Immobiliendarlehens nicht für jedermann in Frage. Einige Leute haben sich zwar vorgenommen, eine Immobilie zu kaufen oder gar zu bauen, jedoch möchten sie noch ein paar Jahre abwarten, um mehr Eigenkapital anzusparen.

Viele Menschen, die noch abwarten und Geld sparen möchten, ärgern sich ein wenig über die Zinsentwicklung: Sie rechnen damit, dass die Zinsen langfristig wieder steigen und sie deshalb einen Nachteil gegenüber eine sofortigen Darlehensaufnahme erfahren könnten. Dabei geht es auch anders: Schon jetzt kann das Zinstief genutzt werden, auch wenn man erst später kaufen oder bauen möchte. Dies ist möglich, indem man sich für einen Bausparvertrag entscheidet.

Durch das Bausparen wird es möglich, sich schon jetzt günstige Zinskonditionen für ein Darlehen zu sichern, welches man erst Jahre später aufnimmt. Mit dieser einfachen Maßnahme bzw. durch den Abschluss eines Bausparvertrags wird es möglich, sich attraktive Darlehenskonditionen zu sichern und später eine günstige Finanzierung genießen zu können – auch wenn die Marktzinsen dann schon wieder wesentlich höher liegen.

Interessanterweise gibt es Berichte, in denen vor einem augenblicklichen Abschluss von Bausparverträgen gewarnt wird. Die Begründung lautet: Schön häufiger hätten sich Bausparer verspekuliert bzw. falsch gegen steigende Zinsen gewettet. Allerdings gilt es zu berücksichtigen, dass sich die Hypothekenzinsen auf einem Rekordtief befinden: Viel weiter nach unten kann es schon gar nicht mehr gehen. Sofern man auf den richtigen Bauspartarif setzt, kann man daher gar nicht viel falsch machen.


 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share