Bausparportal mit Provisionserstattung schon wieder geschlossen

Bausparportal mit Provisionserstattung schon wieder geschlossen

Das Bausparen ist in Deutschland nach wie vor ein großes Geschäft. Jahr für Jahr werden unzählige Verträge abgeschlossen, an denen die Bausparkassen und deren Vertriebspartner gut verdienen. Grund dafür ist die Abschlussgebühr, die zu Beginn fällig wird. Sie wird einfach von den ersten Sparbeträgen einbehalten und beträgt je nach Kasse und Tarif rund ein Prozent der Bausparsumme.

 

Vielen Kunden ist dieser Betrag ein Dorn im Auge. Ein erst im vergangenen Jahr gestartetes Bausparportal wollte dies ändern. Ziel war es, eine unabhängige Beratung über das Web anzubieten, die am Ende einen Kostenvorteil verspricht: Ein Teil der Provision sollte den Kunden erstattet werden.

 

BaFin: Teilerstattung der Provision ist zulässig

 

Von Beginn an gab es gegen das Portal große Widerstände, sodass sich am Ende die Bundesaufsicht für Finanzdienstleistung (BaFin) mit dem Fall auseinandersetzen musste. Dort wurde entschieden, dass eine Teilerstattung der Bausparprovision zulässig ist. Diese Entscheidung fiel erst im Herbst des vergangenen Jahres und es sah ganz danach aus, als ob sie das Bausparen in die Zukunft führt.

 

Wie nun bekannt wurde, hat die Finanzberatung, die hinter dem Portal stand, aufgegeben. Obwohl rechtlich gesehen der Weg zu günstigeren Bausparverträgen geebnet war, gestaltete sich der Vertrieb schwierig. Der Portalbetreiber fand nämlich keine Kooperationspartner. Trotz der Aussicht auf einen Anstieg der Umsätze weigerten sich die Bausparkassen, mit dem Portal zusammenzuarbeiten. Schlussendlich hatte die Finanzberatung keine Partner, um den geplanten Service anbieten zu können.

Branche verhindert Schritt in die Zukunft

Viele Berater werden sich nun freuen, da ein Anbieter vom Markt verschwunden ist, der ihnen hätte gefährlich werden können. Auf der anderen Seite haben die Bausparkassen eine große Chance vertan. Die Zukunft der Finanzdienstleistung liegt im Internet, schon heute werden unzählige Produkte zu großen Teilen online abgeschlossen. Eine Teilerstattung der Provision wäre ein großer Schritt gewesen, den Wettbewerb am Markt zu erhöhen und die Entwicklung neuer Produkte zu forcieren. Doch so weit wird es nun doch nicht kommen.

Beitrag teilen