Sparer sind in den vergangenen Jahren cleverer geworden. Denn mittlerweile scheint das Sparbuch ausgedient zu haben. Anstatt dort minimale Zinsen einzustreichen, wird bevorzugt auf das Tagesgeldkonto gesetzt. Allerdings hat es zunehmend den Anschein, als ob nur noch nach den besten Tagesgeldkonditionen gesucht wird, um somit maximale Renditen zu erzielen.

Im Prinzip ist dieser Ansatz nicht verwerflich, allerdings wäre es häufig möglich, eine noch höhere Verzinsung zu erzielen, indem Festgeldanlagen getätigt werden. Besonders wenn Sparer dazu bereit sind, ihre Ersparnisse für einen Zeitraum von mindestens drei bis vier Jahren anzulegen. In solch einem Fall lassen sich Renditen von 4 Prozent erzielen, was bei den Tagesgeldanlagen derzeit nicht erreichbar ist.

Natürlich bergen Festgeldanlagen das Risiko, dass von steigenden Marktzinsen nicht profitiert werden kann. Wer flexibel bleiben möchte bzw. mit steigenden Marktzinsen rechnet, kann beim Tagesgeld bleiben. Andernfalls wäre es jedoch eine Überlegung wert, zumindest Teile der Ersparnisse umzuschichten. Die höheren Renditen, die derzeit bei den langfristigen Festgeldanlagen locken, sprechen nämlich für sich.

Dasselbe gilt im Übrigen auch für den Ausblick auf die Zinsentwicklung. Zunehmend mehr Experten sind der Meinung, dass sich die Staaten über die Inflation entschulden möchten und deshalb ganz bewusst auf niedrige Marktzinsen setzen – zumal somit die eigenen Währungen abgewertet werden können, was wiederum die Wirtschaft stützt. Wer hieran glaubt, ist umso besser damit beraten, auf Festgeldanlagen zu setzen – schließlich könnten die Tagesgeldzinsen noch weiter zurückgehen.

Hohe Festgeldzinsen locken jedoch nicht überall. Im Grunde verhält es sich wie bei den Tagesgeldkonten: Wer eine überdurchschnittliche Rendite erzielen möchte, kommt um einen Zinsvergleich nicht herum. Nur wenn die aktuellen Festgeldzinsen der einzelnen Banken verglichen werden, ist am Ende gewiss, dass eine gute Rendite erzielt wird.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share