Kosten einer Modernisierung schon vor dem Kauf möglichst präzise ermitteln

Kosten einer Modernisierung schon vor dem Kauf möglichst präzise ermitteln

In zahlreichen Regionen sind Neubauten so kostspielig geworden, dass sich zunehmend mehr angehende Eigenheimbesitzer auf den Kauf älterer Bestandsobjekte konzentrieren. Diese sind oftmals sehr viel preiswerter erhältlich, auch wenn sie eine Modernisierung erfordern. Viele Käufer ziehen diese Variante vor, da sie so zunächst mit weniger Eigenkapital auskommen und einen Teil der Modernisierungsarbeiten selbst durchführen können.

Allerdings geht es die Rechnung nicht immer auf, viel zu oft wird der Modernisierungsaufwand unterschätzt, was sich wiederum auf die Kosten auswirkt. Bis das Eigenheim so hergerichtet ist, wie man es sich ursprünglich vorgestellt hat, gilt es deutlich mehr Geld zu investieren. Schon so mancher Eigenheimbesitzer hat seine Kaufentscheidung bereut.

Kostenermittlung hat rechtzeitig zu erfolgen

Soweit muss es jedoch nicht kommen. Entscheidend ist die Ermittlung der Kosten im Vorfeld. Wer schon vor dem Objekterwerb genau weiß, von welchen Kosten auszugehen ist, weiß ganz genau, worauf er oder sie sich am Ende einlässt. Werden die Kosten hingegen nur grob geschätzt, kann das Vorhaben böse enden – und genau dieses Risiko sollte niemand eingehen.

Der Schlüssel zum Erfolg besteht darin, sich von Beginn an professionell betreuen zu lassen. Eine Schlüsselrolle nimmt ein Sachverständiger ein, der sich mit Modernisierungen bestens auskennt und somit genau sagen kann, welche einzelnen Arbeiten anfallen. Unter Umständen kann es sogar sinnvoll sein, einen Architekten hinzuzuziehen und diesen um Rat zu bitten. Er befindet sich in der Lage, die Kosten der Modernisierung genau zu ermitteln und somit den Kostenrahmen abzustecken.

Selbstverständlich gibt es solche Expertenleistungen nicht umsonst. Dennoch lohnt es sich, sie in Anspruch zu nehmen. Die auf diesem Weg zugängliche Kostensicherheit spricht für sich. Im schlimmsten Fall wird sich herausstellen, dass zu hohe Zusatzkosten drohen und man von einem Erwerb besser absieht. Es ist dann zwar ärgerlich, die zusätzlichen Kosten geleistet zu haben, aber im Gegenzug wurde man vor einem großen Fehler bewahrt.

Beitrag teilen