attraktive familie mit haus

Seit Jahren kennen die Preise am deutschen Immobilienmarkt nur eine Richtung. Sie zeigen steil nach oben, besonders in den Großstädten ziehen die Preise fortlaufend an. Aus Sicht der Privathaushalte sind die steigenden Immobilienpreise ein Problem. Viele würden gerne ein Eigenheim kaufen, möchten aber nicht zu viel bezahlen. Schnell kommt die Frage auf, was sie tun sollen. Empfiehlt sich ein Kauf oder soll besser abgewartet werden?

Unserer Meinung nach ist ein Kauf sinnvoll, sofern er denn nicht zu teuer erfolgt. Doch günstig zu kaufen, ist natürlich leichter gesagt als getan. Im heutigen Beitrag haben wir Ideen und Tipps zusammengetragen, die Unterstützung beim Weg zum günstigen Immobilienkauf leisten.

Den Immobilienmarkt gründlich analysieren

Viele Kaufinteressenten müssen gestehen, dass sie mit den Immobilienpreisen der Region, in der sie kaufen möchten, nicht vertraut sind. Folglich besteht ein erhöhtes Risiko, zum hohen Preis zu kaufen. Um dies zu vermeiden, sollten Interessenten nichts überstürzen. Besser ist es, sich den Markt in aller Ruhe anzuziehen.

Ziel ist es, ein Gefühl für die üblichen Immobilienpreise am Markt zu entwickeln. Anschließend fällt es leichter, die Preise einzelner Objekte zu beurteilen. Sollte eine Immobilie zu teuer wirken, wird sie gleich von der Liste interessanter Objekte gestrichen.

Lage der Immobilie clever wählen

Die Berücksichtigung der Lage war schon immer ein bedeutsames Thema. Im Allgemeinen gilt: Je besser die Lage, desto höher der Immobilienpreis. Besonders die zentralen Lagen in den Städten sind für ihre hohen Immobilienpreise bekannt.

Kaufinteressenten sollten sich deshalb gut überlegen, ob sie wirklich in solch ein Gebiet ziehen möchten. Womöglich ist es aus finanzieller Sicht besser, sich für ein Objekt außerhalb zu entscheiden. Im Umland der Metropolstädte finden sich meist mehrere Kleinstädte, in denen die Preise für Eigenheime ein ganzes Stück niedriger liegen. Natürlich ist abzuwägen, ob solch ein Kompromiss bei der Wahl des Wohnortes zu vertreten ist. Schlussendlich kommt es immer auf den jeweiligen Einzelfall an. Immerhin ist das Sparpotential enorm, je nach Region lässt sich eine vergleichbare Immobilie 100.000 Euro günstiger erstehen.

Beim Zeitpunkt nicht pokern

In einigen Haushalten wird die Frage diskutiert, ob sie mit dem Kauf einer Immobilie noch warten sollen. Grund ist die Hoffnung auf sinkende Preise. Allerdings sind wir diesbezüglich nicht sehr zuversichtlich. Die Nachfrage ist aufgrund der niedrigen Marktzinsen weiterhin groß und dürfte es in den nächsten Jahren bleiben. Zumal es auch der Wirtschaft gut geht und somit die Städte weiterhin guten Zulauf erfahren werden.

Wir meinen deshalb: Niemand sollte überstürzt zuschlagen. Doch mittelfristig ist es sinnvoll, ein Eigenheim zu kaufen – eine deutlich Preiskorrektur an den Immobilienmärkten gilt als unwahrscheinlich. Im Übrigen ist es auch für die Haushaltskasse besser, lieber eine monatliche Darlehensrate für das Eigenheim zu zahlen, als fortlaufend Mietzahlungen zu entrichten.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share