In Teilen der Republik hat es diesen Winter bereits ordentlich geschneit. Für Millionen von Autofahrern bedeutet dies, erst einmal die Reifen wechseln bzw. von der Sommerbereifung auf die Winterbereifung umsteigen zu müssen. Viele Fahrzeughalter haben dies getan und die Reifen direkt gewechselt. Oder sie haben Reifenwerkstätten aufgesucht, um neue Reifen zu kaufen und montieren zu lassen.

Allerdings gibt es auch Kraftfahrer, die es mit der Bereifung ihrer Fahrzeuge nicht so genau nehmen. Besonders in Regionen, in denen es nicht so häufig schneit, ist immer wieder eine deutliche Zurückhaltung festzustellen, wenn es um das Thema Winterreifen geht. So mancher Autofahrer verzichtet bewusst, weil er Geld sparen möchte. Außerdem sagt sich so mancher Fahrzeughalter, dass er keine Winterreifen benötigt, da er über eine gute Kfz-Versicherung verfügt.

Die gebotenen Leistungen der Kfz-Versicherung dürfen jedoch nicht falsch eingeschätzt werden. Selbst die beste Vollkaskoversicherung kann ganz schnell wertlos sein, sofern man sich als Kraftfahrer nicht richtig verhält. Erst kürzlich hat der ADAC auf die Bedeutung der Winterreifen hingewiesen: Wer winterlichen Straßenverhältnissen mit Sommerreifen unterwegs ist, kann dafür bestraft bzw. mit einem Bußgeld belegt werden. Autofahrer, die dabei den Verkehr behindern, müssen ein höheres Bußgeld entrichten und sogar mit Punkten in Flensburg rechnen.

Noch schlimmer ist es jedoch, wenn es zu einem Unfall kommt und sich dabei unpassende Reifen im Spiel befinden. Wer bei Schnee oder Eis mit Sommerreifen in einen Unfall verwickelt wird, bleibt womöglich trotz Vollkaskoschutz auf den Kosten sitzen – bei fahrlässigem Verhalten muss der Versicherer nämlich nicht zwingend zahlen. Hierbei handelt es sich um ein immens hohes finanzielles Risiko: Unter Umständen gilt es für immens hohe Kosten aufzukommen.

Kraftfahrer sollten deshalb kein Risiko eingehen und besser mit Winterreifen unterwegs sein. Übrigens ist immer der Fahrer des Fahrzeugs verantwortlich, nicht der Halter. Jeder Fahrer ist selbst dafür verantwortlich, dass er mit einer angemessenen Bereifung unterwegs ist.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share