Receipts With Calculator And Money

Für so gut wie alle Immobilienbesitzer ist die Anschlussfinanzierung unausweichlich. Denn nur wenige Darlehensnehmer zahlen ihre Immobilienkredite bis zum Ende der ersten Zinsbindung komplett zurück. Oft bleibt gar keine andere Wahl, als über den Restschuldbetrag eine neue Finanzierung abzuschließen.

Leider machen es sich viele Eigenheimbesitzer mit ihrer Anschlussfinanzierung zu leicht, indem sie kurzerhand eine Finanzierungsverlängerung bei ihrem bisherigen Darlehensgeber unterschreiben. Gute Konditionen locken dort aber nur selten. Wir haben die wichtigsten Tipps zusammengetragen.

Tipp 1: Nicht nur die Prolongation in Betracht ziehen

Die bereits angeschnittene Verlängerung der Finanzierung beim bisherigen Darlehensgeber wird als Prolongation bezeichnet. Sie ist sehr beliebt, was vor allem am gebotenen Komfort liegt. Meist unterbreitet die Bank einfach ein neues Angebot, welches es nur noch anzunehmen gilt. Damit ist die neue Finanzierung sofort unter Dach und Fach – leichter geht es nicht.

Aber wie schon angedeutet wurde, sind die Konditionen meist nicht allzu gut. Kein Wunder, die Banken sind sich der hohen Kundentreue bewusst. Sie haben es gar nicht nötig, auf niedrige Zinsen zu setzen. Für den Darlehensnehmer bedeutet dies im Gegenzug, teuer finanzieren zu müssen. Je höher der Restschuldbetrag ist, desto mehr macht sich eine Umschuldung (der Wechsel zu einer anderen Bank) im Regelfall bezahlt.

Tipp 2: Kosten einer Umschuldung nicht überbewerten

Eine Umschuldung ist nur möglich, wenn sich das neue Darlehen im Grundbuch ausreichend besichern lässt. Üblicherweise bedeutet dies, Grundschulden umschreiben oder abtreten zu müssen. Diesen Vorgang lässt sich das Grundbuchamt / Amtsgericht entsprechend bezahlen. Etliche Eigentümer vermuten hier sehr hohe Kosten und sehen deshalb von einer Umschuldung ab.

Tatsächlich ist eine Grundschuldabtretung weder komplex noch kostspielig. Daher lautet unser Ratschlag: Wer ein deutlich günstigeres Umschuldungsdarlehen gefunden hat, sollte den Wechsel ernsthaft in Betracht ziehen. Die Zusatzkosten für das Grundbuchamt sind meist überschaubar. Wenn nach ihrem Abzug immer noch eine satte Ersparnis bleibt, sollte umgeschuldet werden.

Tipp 3: Zinsen für später mit einem Forwarddarlehen sichern

Derzeit sind die Zinssätze für Immobiliendarlehen (unabhängig von einer Neufinanzierung oder Anschlussfinanzierung) unglaublich günstig. So mancher Eigentümer würde daher am liebsten eine sofortige Umschuldung vornehmen, um damit in den Genuss niedrigerer Zinsen zu kommen. Doch sollte die Anschlussfinanzierung erst in einigen Jahren möglich sein (aufgrund der bestehenden Zinsbindung), gilt es abzuwarten.

In solch einem Fall könnte es theoretisch passieren, dass die Zinsen bis zum Zeitpunkt der Finanzierungsverlängerung deutlich anziehen und sich die Umschuldung verteuert. Dies wäre ärgerlich, zumal es nicht erforderlich ist, solch ein Risiko einzugehen. Mit dem Forwarddarlehen haben Banken eine praktische Lösung geschaffen: Schon heute ist es möglich, sich die gegenwärtigen Hypothekenzinsen für eine spätere Umschuldung zu sichern.

Tipp 4: Umschuldung vorziehen

Vor einigen Jahren galten die Zinssätze für Immobiliendarlehen bereits als günstig. Zugleich war nicht absehbar, dass sie noch stärker fallen werden. Deshalb haben sich viele Bauherren und Käufer für die Vereinbarung langer Zinsbindungen entscheiden.

Nun scheinen die langen Zinsbindungsfristen eher lästig zu sein: Der Zeitpunkt für eine zinsgünstige Anschlussfinanzierung wird dadurch mehrere Jahre in die Zukunft verschoben. Allerdings ist es in zahlreichen Fällen möglich, schon früher umzuschulden. Grund dafür ist das im BGB verankerte Kündigungsrecht: Verbraucher können aus Kreditverträgen nach spätestens zehn Jahren unkompliziert aussteigen. Die Kündigungsfrist beträgt lediglich ein halbes Jahr.

Wer z.B. schon seit elf Jahren finanziert, könnte jetzt kündigen und in einem halben Jahr aus seiner Finanzierung aussteigen. Die Zinsen für die Anschlussfinanzierungen lassen sich bereits jetzt sichern.

Wir beraten Sie gerne

Wer neugierig geworden ist und mehr über die konkreten Möglichkeiten einer Umschuldung erfahren möchte, setzt sich einfach mit uns in Verbindung. Unsere Finanzierungsspezialisten helfen gerne weiter und ermitteln zugleich aktuelle Konditionen. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share