Businessman Protecting Banknotes

Banken stellen ihren Kunden gerne niedrige Zinsen in Aussicht, besonders bei der Baufinanzierung. Doch längst nicht immer ist der Darlehenszins so günstig, wie er es sein könnte. Es gibt Wege und Möglichkeiten, um ihn zu senken. Die folgenden drei Tipps zeigen konkrete Möglichkeiten zur Zins- und somit Kostensenkung, die jeder angehende Bauherr und Immobilienkäufer kennen sollte.

Die Beleihung optimieren

Die Beleihung drückt aus, wie es um das Verhältnis vom Darlehensbetrag zum Wert der Immobilie steht. Je niedriger die Beleihung, desto geringer das Risiko der Bank, was wiederum zum besseren Zinssatz führt.

Allerdings ist der Zinssatz nicht linear an die Beleihung gekoppelt. Zahlreiche Banken arbeiten bei der Zinsberechnung mit sogenannten Beleihungsgrenzen, d.h. es können mehrere Stufen existieren. Unterschreitet man eine Stufe, wird es günstiger. Potentielle Darlehensnehmer sollten daher erfragen, ob es sich ggf. lohnt, ein wenig mehr Eigenkapital einzusetzen bzw. den Darlehensbetrag geringfügig abzusenken. Womöglich wird der Zinssatz dadurch verbilligt.

Kurze Zinsbindungen integrieren

Vor allem bei größeren Finanzierungsvorhaben kann es eine Option sein, nicht ein Darlehen, sondern gleich mehrere aufzunehmen. Es erfolgt ein Split in zwei oder drei Darlehen, die mit unterschiedlichen Zinsbindungen (Laufzeiten) versehen sind. Niedrigere Zinsbindungen versprechen nämlich oft einen Zinsvorteil.

So wäre es beispielsweise denkbar, den Großteil der Finanzierung mit einem Darlehen zu realisieren, das über eine zehnjährige Zinsbindung verfügt. Ein kleinerer Teil wird nur mit fünf Jahren Zinsbindung abgeschlossen. So kommt es zu einem schönen Spareffekt. Allerdings sollte es möglich sein, das kleinere Darlehen am Ende der Zinsbindung ggf. komplett abzulösen (z.B. als Sondertilgung), um im Falle gestiegener Marktzinsen drohende Mehrkosten zu umgehen.

Unabhängiger Zinsvergleich

Noch immer gibt es viele angehende Eigenheimbesitzer, die ihrer Hausbank bedingungslos vertrauen und deshalb keine Vergleichsangebote einholen. Dies ist riskant, denn nicht selten bieten Direktbanken bessere Darlehenskonditionen.

Folglich ist es ratsam, einen unabhängigen Zinsvergleich zu machen. Unsere Finanzierungsberater helfen dabei, sie berücksichtigen Finanzierungsangebote von mehr als 400 Bankenpartnern. Interessenten gehen dabei kein Risiko ein, die Beratung ist kostenfrei.

 

Diese Meldung weiterempfehlen

 Share  Share  Share  Share